Zum Hauptinhalt springen

Kernthema Analyse von verteilten IoT-Systemen

Steigende Komplexität verteilter Systeme bei minimalem Energieverbrauch gefragt

Im Internet der Dinge werden sensorische Daten und Informationen erfasst und verarbeitet. Die dafür notwendigen Systemkomponenten werden dank vielfältiger Sensorik und dem Ziel automatisierter Analysen immer breiter eingesetzt und lassen Datenmengen exponentiell ansteigen. Eine Verarbeitung der Daten ist somit nicht mehr nur an zentralen Punkten wie in der Cloud sinnvoll, weil Bandbreiten- und Echtzeitanforderungen zunehmend nicht eingehalten werden können.

Eine verteilte Verarbeitung erhöht die Komplexität der Systeme jedoch zusätzlich. Gleichzeitig wird es wichtiger, den Gesamtenergieverbrauch der Systeme im Sinne der Nachhaltigkeit zu minimieren. Um damit umzugehen, ist es notwendig, Funktionen flexibel zu gestalten, sodass diese nur bei Bedarf ausgeführt werden und nicht fest vorab definiert sind.   

Forschung an flexiblen und robusten IoT-Komponenten

Für solche komplexen verteilten IoT-Systeme arbeiten wir an der Modellierung von Netzen und Knoten zur systemweiten Analyse der Funktionalität und des damit einhergehenden Energieverbrauchs. Wir untersuchen, wie Intelligenz im Netzwerk etabliert werden kann, wie sich Aufgaben flexibel und autonom lösen und sich einzelne Funktionen portabel und robust gestalten lassen.

Kontakt

Zugehörige Inhalte


Projekt

EdgeCam

Das IMMS stellt in EdgeCam die intelligente Kommunikation zwischen Kameras einer virtuellen Sicherheitszone für LKW-Kräne bereit.

Messmodul für die Anbindung unterschiedlicher Sensoren an eine Umweltmonitoring-Plattform.

Projekt

thurAI

Das IMMS arbeitet in thurAI an Sensorik für SmartCity und Methoden, Daten im Netz für KI-Auswertungen intelligent aufzubereiten.

Projekt

SensoMem

Das IMMS entwickelte ein kompaktes Funksensorsystem zur Online-Überwachung biochemischer Reaktionen im Labor.

Projekt

EXPRESS

Das IMMS arbeitet an autarken modularen Sensorsystemen für kostengünstige Optionen zur Datenerhebung in der Landwirtschaft.

Referenz

Dirk-Hendrik John, Software-Service John GmbH

„Wir fanden nicht nur den Architekturentwurf des IMMS als solchen überzeugend, sondern auch die Unterstützung bei der Anbindung unserer Anwendung an den MQTT-Standard. Sowohl beim gemeinsamen Feldtest in Jena als auch während der gesamten Projektlaufzeit standen uns die Partner vom IMMS mit schneller Unterstützung bei Fragen und Problemen zur Seite.“

Referenz

Dr. Katja Nicolai, IL Metronic

„Aus meinem Blickwinkel sprechen die zahlreichen, in vielen Fällen mit Demonstratoren validierten Ergebnisse für sich. Die energieautarken und drahtlosen Lösungen bahnen den Weg für einfache und kostengünstige Nachrüstmöglichkeiten. Anwendungen sehe ich über Industrieprozesse hinaus unter anderem auch bei Transport und Logistik.“

Alle Publikationen Analyse von verteilten IoT-Systemen

Das könnte Sie auch interessieren

Dienstleistung

Entwicklung eingebetteter Systeme

Wir entwickeln für Sie eingebettete Systeme als Gesamtlösungen aus Sensorik und Aktorik, Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik sowie Steuerung und Regelung.

Forschungsfeld

Intelligente vernetzte Mess- und Testsysteme

Integrierte Sensor-ICs sind das Herz von Sensor- und Messsystemen wie Funksensoren, stationäre und Handheld-Diagnosegeräte. Wir forschen an Lösungen für immer leistungsfähigere Sensoren mit mehr Eigenintelligenz und Aufgabenverteilung im Sensornetz.

Leitanwendung

IoT-Systeme für kooperatives Umwelt-Monitoring

Wir forschen an energieeffizienten Lösungen für IoT-Systeme, um neue Anwendungen für ein kooperatives Umweltmonitoring zu erschließen, wie z.B. in der Landwirtschaft.

Leitanwendung

RFID-Sensoren

Energieeffiziente Lösungen für RFID-Sensorik erforschen wir, um neue Anwendungen zu erschließen und Prozesse in der Industrie ressourcenschonender zu machen.