Zum Hauptinhalt springen

Stimmen aus der Industrie

Hier finden Sie Referenzschreiben unserer Industriepartner. Herzlichen Dank dafür.

 

Referenz

Dr. Arthur Singer, STABL Energy GmbH

„Das Selbstverständnis am Institut, sich in unsere Systeme hineinzudenken und proaktiv Lösungen zu liefern, hat uns sehr vorangebracht. Mit den Ergebnissen sind wir sehr zufrieden, ebenso mit der zielorientierten, konstruktiven und kollegialen Arbeitsweise.“

Referenz

Peter Otto, Postberg

„Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden – die langjährigen Erfahrungen des IMMS im Entwurf von eingebetteten Systemen, mit Industrieprojekten und auch das Systemverständnis des IMMS aus den vorangegangenen Produktentwicklungen mit SONOTEC haben deutlich zum Erfolg beigetragen.“

Referenz

Hans-Christian Fritsch, Ilmsens

„Uns hat es besonders gefreut, dass wir als Thüringer Startup mit dem IMMS eine innovative hochtechnologische Lösung mit dem Thüringer Halbleiterhersteller X-FAB realisieren konnten. Wir schätzen die hohe Expertise und Flexibilität sowie die kundenorientierte und die zielgerichtete Arbeitsweise der Kollegen am IMMS.“

Referenz

Christian Paintz, Melexis

„Insbesondere bei der Auswertung von Messdaten hat das IMMS eindrucksvoll demonstriert, dass ein lernender Algorithmus der manuellen Auswertung ebenbürtig ist – bei gleichzeitig großer Zeitersparnis. Auch die Methoden zur Schaltungs- und Layoutanalyse verfolgen wir weiter, da wir auch hier ein großes Forschungs- und Anwendungspotential sehen.“

Referenz

Dalibor Stojkovic, ams OSRAM

„Wir schätzen sowohl die fachliche Expertise des IMMS als auch das hohe Engagement in unseren gemeinsamen Projekten. Die proaktive und agile Arbeitsweise der Kollegen des IMMS ist ein wesentlicher Baustein für unseren gemeinsamen Erfolg.“

Referenz

Friedrich Becker, TURCK Electronics GmbH

„Das IMMS hat mit seinen Erfahrungen in der Entwicklung von Signalverarbeitungs-, Kommunikations- und Systemintegrationslösungen für Industrieanwendungen im Projekt wesentlich dazu beigetragen, dass die wissenschaftlichen Ergebnisse der Chemnitzer und Offenburger Partner zur theoretischen Basis der Kabeldiagnose und zu Kommunikationsschnittstellen in praktikable Lösungen für die Industrie münden.“