RFID-Chip zum batterielosen Betrieb kommerzieller Sensoren, den das IMMS in ADMONT entwickelt hat. Der Chip ist als RFID-Inlay auf einem flexiblen Substrat von SMARTRAC (an Avery Dennison Company) eingebettet. Mehr zu diesem RFID-Transponder-Chip gibt es im Jahresbericht 2019. Fotos und Montage: IMMS.
Wir verbinden die IT mit der realen Welt. Foto: IMMS.

Forschungsfelder

Wir forschen daran, zukunftsweisende Ergebnisse aus der Wissenschaft durch anwendungsnahe Entwicklungen für die Wirtschaft zu erschließen, um deren Wettbewerbsfähigkeit mit Innovationen zu stärken. Entwicklungen mit der Industrie zeigen wiederum Bedarf und Herausforderungen für neuartige Ansätze auf, die wir in unseren Forschungsfeldern bearbeiten:

  • Zielmärkte

    Dabei konzentrieren wir uns auf gesellschaftliche Herausforderungen in Applikationsfeldern und Zielbranchen, in denen die Miniaturisierung und die Integration von Elektronik, Mechatronik und Software in intelligente und energieeffiziente Systemlösungen hohes Innovations- und Wachstumspotential birgt. Das sind insbesondere die Zielbranchen:

    • Life Sciences
    • Automatisierungstechnik und Industrie 4.0
    • Umwelt-Monitoring und Smart-City-Anwendungen
    • Forschungseinrichtungen und Ultra-Präzisionsmaschinenbau
  • Applikationsfelder

    Auf der Basis unserer Forschungsarbeiten entwickeln wir beispielsweise Sensorsysteme für die In-vitro-Diagnostik, die ein individuelles, dezentrales Gesundheitsmonitoring für alle mit elektronischen Schnelltests ermöglichen.

    Energieeffiziente Lösungen für RFID-Sensorik und für IoT-Systeme erforschen wir, um neue Anwendungen im Umweltmonitoring zu erschließen und Prozesse in der Industrie ressourcenschonender zu machen.

    Wir forschen an Lösungen für adaptive Edge-KI-Systeme, um KI auf verbrauchsarmen eingebetteten Systemen in der Industrie möglich zu machen und um diese in Echtzeit zu vernetzen.

    Für hochkomplexe und sichere integrierte Systeme forschen wir daran, deren Entwurf und Test mit KI-Algorithmen und maschinellem Lernen zu automatisieren.

    Um die immer höhere Komplexität dieser integrierten Systeme auf immer kleineren Halbleiterflächen fertigen zu können, forschen wir an immer präziseren Antrieben zur Nanometer-Vermessung und  -Strukturierung von Objekten.

Für all das arbeiten wir in interdisziplinären Teams und mit Forschungspartnern wie der TU Ilmenau sowie regionalen und überregionalen Forschungseinrichtungen und Technologieanbietern.