Präsentation von Forschungsergebnissen auf der Konferenz DATE2015 in Grenoble. Foto: Felix Salfelder.
Präsentation von Forschungsergebnissen auf der Konferenz DATE2015 in Grenoble. Foto: Felix Salfelder.

Lange Nacht der Wissenschaften

06.11.2015

Wir öffnen unsere Türen ab 18:00 in der Konrad-Zuse-Str. 14 in Erfurt.

Am 6. November gewährt das IMMS zur Langen Nacht der Wissenschaften in Erfurt wieder zahlreichen großen und kleinen interessierten Gästen vielfältige Einblicke in Forschungs- und Entwicklungsthemen des Instituts.

MEMS und drahtlose Sensornetzwerke – Teststrecke im Foyer

Mitmachexponate mit Spaßfaktor und wissenschaftlichem Pendant hält das IMMS im Foyer bereit. Die Aufbauten veranschaulichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu drahtlosen Sensornetzwerken, die unter anderem für das Umwelt-Monitoring und die Elektromobilität verwendet werden, und zu mikroelektromechanischen Systemen (MEMS), die ein Schlüssel zu Innovationen im Geräte- und Anlagenbau und damit Teil des Zukunftsprojekts „Industrie 4.0“ sind.

Wie entsteht ein Chip? – Hintergründe in den Räumen des IMMS

Wie MEMS- und Mikroelektronik-Chips entworfen werden, welche enorme Menge an Funktionalitäten und welche Komplexität in diese Systeme auf kleinste Flächen gepackt werden, erfahren die Besucher in den Räumen des IMMS im 2. OG. An verschiedenen Stationen können die Gäste bei Live-Demos an Entwurfswerkzeugen, der Präsentation von Prototypen und Testaufbauten von der Biosensorik bis zur OLED-Steuerung in die Welt der Mikroelektronik und -mechatronik eintauchen.

Allgemeine Informationen zur Wissenschaftsnacht gibt es unter lange-naechte.erfurt.de.