Zum Hauptinhalt springen

Du weißt, wie man analoge und HF-Schaltungen entwirft? Bring mit uns zukunftsweisende Ideen auf den Weg, die aus Visionen Produkte machen! Verstärke unser Team in Erfurt mit deiner

Mitarbeit ASIC-Entwicklung: Entwurf von Analogschaltungen (d/m/w)

(Kennziffer IMMS_1022_ME01)

Das ist zu tun:

  • Hilf im Team Mikroelektronik dabei, die Bioanalytik ins Hosentaschenformat zu bringen oder RFID für mehr als nur zum Türen öffnen zu verwenden.
  • Dazu erforschst du mit uns innovative Lösungen für analoge und HF-Schaltungen. Arbeite mit uns an neuen integrierten Sensor- und Ultra-Low-Power-Konzepten. So entwickeln wir in Zukunft immer anspruchsvollere Chips.
  • Dafür muss die Qualität stimmen. Dazu entwirfst du Analog-Testbenches und machst Design-Reviews.
  • Und – wir unterstützen pro Jahr bis zu 40 Studentinnen und Studenten während ihrer Ausbildung und beim Berufsstart. Auch du wirst schnell die fachliche Anleitung von Nachwuchskräften übernehmen.

Das bringst du bitte mit:

  • Abschluss in Elektrotechnik, Ingenieurinformatik oder vergleichbar (PhD/Master/Diplom/Bachelor)
  • Weitblick und Überblick zum Entwurf komplexer Systeme
  • Kooperations- und Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Eigeninitiative, systematische Arbeitsweise
  • gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Schön für Deinen schnellen Einstieg wären:

  • Berufserfahrung im Entwurf analoger integrierter Schaltungen
  • Kenntnisse in den Bereichen Optoelektronik, ADCs, DAC, SC-Schaltungen
  • Erfahrung mit der Entwurfsumgebung Cadence IC 6.1

Das haben wir zu bieten:

  • Anwendung deines Ingenieurwissens in interdisziplinären F&E-Projekten direkt an der Schnittstelle zwischen Universität und Industrie
  • Mitarbeit in einem flexiblen und kreativen Team und an innovativen herausfordernden Themen
  • fachliche Qualifizierung, u.a. mit modernster IC-Entwurfssoftware, und persönliche Qualifizierung in Teamarbeit, Kommunikation und Führung
  • Arbeit in hochmodern ausgestatteten Laborräumen
  • Arbeit in Voll- oder Teilzeit, vorerst befristet auf 2 Jahre

Wir sind gespannt auf dich!

Wir freuen uns, wenn du mit uns arbeiten willst. Melde dich gern zum Kennenlernen vorab bei Eric: eric.schaefer(at)imms.de, +49.361.66325.35. Du kannst deine Bewerbung bis 31.01.2023 auch gleich an mario.goerlach(at)imms.de schicken (Betreff IMMS_1022_ME01) (denk dabei bitte daran anzugeben, wann du frühestens bei uns anfangen kannst).

 

Für die ausgeschriebenen Aufgaben und mit den vorhandenen Arbeitsbedingungen ist eine Bewerbung unabhängig vom Geschlecht und / oder von eventuellen körperlichen Behinderungen möglich. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir fordern vor allem Frauen auf, sich zu bewerben. Da Frauen im Themenbereich unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.


Und das sind wir:

Wir am IMMS stärken Unternehmen mit anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung in der Mikroelektronik, Systemtechnik und Mechatronik und transferieren Ergebnisse der Grundlagenforschung in Anwendungen. Wir unterstützen Unternehmen, international erfolgreiche Innovationen für Gesundheit, Umwelt und Industrie auf den Weg zu bringen und begleiten sie von der Machbarkeitsstudie bis zur Serienreife.


Kontakt

Kontakt

Betriebswirt (VWA) Mario Görlach

Leiter Administration

mario.goerlach(at)imms.de+49 (0) 3677 874 93 05

Mario Görlach kümmert sich um alle Fragen rund um das Thema Karriere, d.h. um den Bewerbungsprozess für ausgeschriebene Stellen und Initiativbewerbungen sowie um die Verträge für Praktika, BSc-/MSc-Themen und Hiwi-Jobs.

Kontakt

Eric Schäfer, M. Sc.

Leiter Mikroelektronik und Institutsteil Erfurt

eric.schaefer(at)imms.de+49 (0) 361 663 25 35

Eric Schäfer und sein Team erforschen Integrierte Sensorsysteme und hier insbesondere CMOS-basierte Biosensoren, ULP-Sensorsysteme und KI-basierte Entwurfs- und Testautomatisierung. Die Ergebnisse fließen in die Forschung an den Leitthemen Sensorsysteme für die In-vitro-Diagnostik und RFID-Sensoren ein. Er unterstützt Sie mit Dienstleistungen rund um die Entwicklung integrierter Schaltungen und mit KI-basierten Methoden für komplexe IC-Entwürfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kernthema

CMOS-basierte Biosensoren

Wir erforschen CMOS-integrierte Transducer und deren Interaktion mit biologischen Rezeptoren. Sie bieten das Potenzial für präzise, digitale und kostengünstige Point-of-Care-Tests und können Eigenschaften im molekularen Maßstab erfassen.

Dienstleistung

IC-Entwurfsmethoden

Wir entwickeln für Ihre System-on-Chip- und FPGA-Entwürfe neue KI-basierte Methoden und Werkzeuge, um die steigende Komplexität integrierter Systeme zu beherrschen und damit die Leistungsfähigkeit weiter zu steigern.

Dienstleistung

Integrierte Schaltungen

Wir entwickeln und realisieren für Sie anwendungsspezifische integrierte Schaltungen (ASICs) in CMOS-, BiCMOS- und SOI-Technologien. Wir realisieren fehlerfreie ASICs mit unseren Erstentwürfen.

Forschungsfeld

Integrierte Sensorsysteme

Hier erforschen wir in Halbleitertechnologien gefertigte miniaturisierte Systeme aus mikroelektronischen Komponenten für sensorische Anwendungen sowie Methoden, um diese hochkomplexen Systeme effizient und sicher zu entwerfen.

Kernthema

KI-basierte Entwurfs- und Testautomatisierung

Wir forschen daran, den Entwicklungsprozess von integrierten Sensorsystemen mit KI sicher und kostengünstiger zu machen. KI kann die Entwickler im Prozess unterstützen, Fehler zu vermeiden und informelles Wissen automatisiert anzuwenden.

Leitanwendung

RFID-Sensoren

Energieeffiziente Lösungen für RFID-Sensorik erforschen wir, um neue Anwendungen zu erschließen und Prozesse in der Industrie ressourcenschonender zu machen.

Leitanwendung

Sensorsysteme für die In-vitro-Diagnostik

Hier entwickeln wir Sensor­systeme für die In-vitro-Diagnostik, die ein individuelles, dezentrales Gesundheitsmonitoring für alle mit elektronischen Schnelltests ermöglichen.

Kernthema

ULP-Sensorsysteme

Wir erforschen und entwickeln Ultra-Low-Power (ULP)-Sensorsysteme, die mit sehr wenig Leistung auskommen und über integrierte Energiemanagement-Komponenten verfügen. Unser Ziel ist, damit neue Anwendungen für das Internet der Dinge zu erschließen.