Übergabe der UV-Wasserdesinfektionsanlage, die den Chloreinsatz in der Ilmenauer Schwimmhalle reduziert. Foto: IMMS.
Übergabe der UV-Wasserdesinfektionsanlage, die den Chloreinsatz in der Ilmenauer Schwimmhalle reduziert. Foto: IMMS.

UV-Strahlen und Datenmonitoring für Wasserdesinfektion in der Ilmenauer Schwimmhalle

UV-Reaktor von IL Metronic mit Kommunikationslösung des IMMS als Mittelstand-4.0-Demonstrator

Am 11.10.2017 wurde im Beisein des Oberbürgermeisters der Stadt Ilmenau, Gerd-Michael Seeber, eine neuartige Lösung zur Wasserdesinfektion mit UV-Strahlung in der Schwimmhalle „Am Stollen“ durch die Unternehmen IL Metronic Sensortechnik GmbH, Umex GmbH Kirchheim und der UV Technik Speziallampen GmbH übergeben. Mit Unterstützung des IMMS als Teil des Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau wurde darin gleichzeitig eine Demonstrationslösung zur kabellosen Fernauslesung von Sensor- und Anlagendaten realisiert.

Wasserdesinfektion in Schwimmhallen – UV statt Chlor

In Schwimmhallen wird nach aktuellem Stand der Technik u.a. Chlor zur Wasserdesinfektion verwendet. Um den Chloranteil und damit auch unerwünschte Nebenwirkungen zu reduzieren, haben die in und um Ilmenau ansässigen Firmen einen UV-Mitteldruckreaktor zur Wasserdesinfektion in der Ilmenauer Schwimmhalle realisiert. Wichtiger Bestandteil dieser Lösung ist die integrierte UV-Sensorik, welche die korrekte Funktion der UV-Strahlungsquellen permanent überwacht. Die Auswertung der Sensordaten erfolgt lokal in einem speziellen Monitorsystem von IL Metronic, namens DUV27, welches Abweichungen oder Ausfälle der UV-Strahlungsquellen an die Prozesssteuerung der Schwimmhalle meldet.

Fernauslesung von Sensor- und Anlagendaten

Um die Sensor- und Anlagendaten einfach und kostengünstig über längere Zeiträume dauerhaft zu erfassen, sofort auszuwerten und zu speichern, wird eine vorhandene Datenschnittstelle am Messsystem des UV-Reaktors genutzt. Mit Hilfe des am IMMS entwickelten kompakten und energieeffizienten Industrie-PCs „BASe-Box“ werden die Daten über ein integriertes Mobilfunkmodem an einen Server übertragen und dort dauerhaft gespeichert. Über eine gesicherte Internetverbindung werden die Daten in Browsern auf beliebigen Endgeräten angezeigt, wie z.B. auf Tablets. Die Lösung liefert nicht nur die Grundlage für Soll-Ist-Vergleiche mit automatischen Benachrichtigungen bei Abweichungen, sondern auch die Basis für Langzeitanalysen und die vorausschauende Wartung von Anlagenkomponenten.

Initialzündung für die Gesamtlösung

Die Idee für diese Demonstrationslösung zur Vernetzung von Sensorik erhielt IL Metronic durch die Informations- und Weiterbildungsangebote des Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrums Ilmenau im Zuge der regelmäßig durchgeführten Workshops und Stammtische zum Thema „Sensorik 4.0“. Initiiert und durchgeführt werden diese durch die Modellfabrik Migration, welche durch das IMMS Institut für Mikroelektronik und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH in Ilmenau im Rahmen des Kompetenzzentrums getragen wird. Als Spezialist auf den Gebieten Sensorik, Vernetzung und Systemintegration orientiert sich das IMMS an den Bedürfnissen industrieller Anwender. Mit IL Metronic wurden intensiv Möglichkeiten zur Fernauslesung von Sensoren und Anlagenkomponenten diskutiert, um diese sprichwörtlich „im Auge zu behalten“ und dabei gleichzeitig Potenziale für die Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen an Hand einer konkreten Anwendung in der Ilmenauer Schwimmhalle zu erschließen.

  • Praxisbeispiel Schwimmhalle

    Fernauslesetechnik für eine automatisierte Wasser-Desinfektionsanlage mit UV-Sensorik   mehr »

  • Praxisbeispiel fabinit

    Das IMMS untersucht, wie sich mit Industrie-4.0-Technologien Maschinenparks nach Stillstandzeiten automatisiert und energieeffizient hochfahren lassen. mehr »

  • Praxisbeispiel KSS

    Use of cooling lubricants in milling. Photograph taken by Glenn McKechnie, CC BY-SA 2.0 (skaling/trimming: IMMS)

    IMMS trägt zu automatisierter Überwachung von Kühlschmierstoffen bei: für mehr Gesundheitsschutz und Ressourceneffizienz. (Photograph taken by Glenn McKechnie, CC BY-SA 2.0, skaling/trimming: IMMS). mehr »

  • Funding

    The ”Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau“ (centre of excellence in Ilmenau serving SMEs) is part of the funding initiative „SME 4.0 – Digital Production and Work Processes“ which is funded by the German Federal Ministry of Economic Affairs and Energy (BMWi) within the funding programme „Digitising SMEs – Strategies towards digital Transformation of Business Processes“. IMMS is funded under the reference 01MF16005C.

  • Funding

    The SHS: Facility project was funded by the “Land” of Thüringen and the European Union (EFRE), reference 2010 FE 9073.