Schulungsraum im IMMS. Foto: IMMS.
[Translate to English:]
[Translate to English:]

Am IMMS finden bis auf weiteres keine Veranstaltungen statt. Wir informieren Sie rechtzeitig über Terminverschiebungen.

In den Veranstaltungen vermitteln IMMS und externe Experten mit Praxisbeispielen und Demonstratoren, wie sich z.B. Maschinen und Anlagen durch drahtlose und vernetzte Sensorik nachrüsten lassen und wie man damit Daten für die Entwicklung von innovativen Diagnose-, Wartungs- und Servicekonzepten ermitteln und verarbeiten sowie mit Cloud-basierten Diensten verknüpfen kann. Derartige Lösungen werden auch in kleinen Projekten in Unternehmen praktisch umgesetzt.

 

Online-Stammtisch Sensorik 4.0

20.05.2021

Diagnoselösungen in der industriellen Anwendung

Sebastian Uziel stellt zwei Entwicklungen aus dem IMMS vor:

Kontinuierliches Monitoring von Ethernet-Kabeln

Mit der Lösung lassen sich Ethernet-Kabel flächendeckend und durchgehend während der Kommunikation kostengünstig prüfen. So zeigen sich frühzeitig Schwachstellen, die sonst lange unerkannt bleiben. Störungen im Produktionsablauf lassen sich damit verringern. (erarbeitet im Projekt Ko2SiBus)

System zum Monitoring von Druckluft-Leckage und zur Optimierung von Druckluftanlagen

Es identifiziert Druckluftlecks mit Volumenstrom- und Ultraschallsensoren und bewertet sie nach ihrer Größe. Der Instandhalter erhält genaue Infos dazu, welches Leck die größten Verluste verursacht, um dort gezielt anzusetzen. Vom IMMS ist u.a. die Elektronikplattform. (erarbeitet im Projekt sUSe)

Danach laden wir sie ein zum Dialog zu Ihrem Instandhaltungsalltag.

Zielgruppe: Macher und Anwender