Voruntersuchungen für die automatisierte Diagnostikplattform zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Foto: IMMS.
Voruntersuchungen für die automatisierte Diagnostikplattform zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Foto: IMMS.

MIMOSE

Methylierte Krebsmarker-Diagnostik mit monolithisch integrierter mikroelektronischer in-vitro Sensor-Plattform

Das IMMS entwickelt eine automatisierte Diagnostikplattform für die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs.

Das IMMS entwickelt den Prototyp eines Systems, das im Bereich Krebsfrüherkennung dem labormedizinischen Personal zur richtigen Diagnose eine schnelle und zuverlässige Vor-Ort-Entscheidungshilfe bieten soll.

Die Arbeiten werden in Kooperation mit der oncgnostics GmbH am Beispiel der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs durchgeführt. Auf Basis von elektronischen Sensoren werden neue Detektionsprinzipien erarbeitet, die eine innovative, genaue und hochauflösende Erkennung von DNA-Methylierungsmarkern ermöglichen. Die automatisierte Diagnostikplattform führt die Detektionen der validierten DNA-Methylierungsmarker mittels eines dualen mikroelektronischen Erkennungsverfahren aus, um die hohe Zuverlässigkeit und Datenqualität der Krebsinformationen zu gewährleisten.

  • Förderung

    Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Förderkennzeichen: KF2534515CS4)

Laufzeit

2015 – 2017