Präsentation von Forschungsergebnissen auf der Konferenz DATE2015 in Grenoble. Foto: Felix Salfelder.
Präsentation von Forschungsergebnissen auf der Konferenz DATE2015 in Grenoble. Foto: Felix Salfelder.

KOMPASSION-Empfangseinheit auf der European Microwave Week 2013 vertreten

06.10.2013 – 11.10.2013

Auf der European Microwave Week 2013 in Nürnberg wird die Empfangseinheit präsentiert, die in dem am 30.09.2013 abgeschlossenen dreijährigen Forschungsprojekt „KOMPASSION“ entwickelt wurde. In diesem Projekt hat das IMMS gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, der RWTH Aachen und der TU Ilmenau neue Konzepte, Technologien und Algorithmen erforscht, um adaptive Gruppenantennen zur störungsfreien Satellitennavigation kompakter zu gestalten. Solche Antennen erfüllen sehr hohe Anforderungen bezüglich der Störsicherheit, die beispielsweise für sicherheitskritische Szenarien mit autonomen Fluggeräten gelten. Bislang sind diese Antennen jedoch für einen Einsatz in kleinen Robotern und Mobilgeräten zu groß und zu schwer. Die gezeigte Empfangseinheit ist nur ein Viertel so groß ist wie eine konventionelle Gruppenantenne mit gleicher Anzahl an Einzelelementen und demonstriert die Anwendbarkeit der entwickelten Verfahren.

Das IMMS hat die Empfänger-Frontend-Schaltung entwickelt, die das Bindeglied zwischen der Gruppenantenne und der digitalen Auswerteelektronik bildet.

Das Fachgebiet für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik der Technischen Universität Ilmenau stellt die die Empfangseinheit vor und unterstützt den Wettbewerb “Student Design Competition“.

Weitere Informationen gibt es unter

http://www.eumweek.com und

http://www.tu-ilmenau.de/it-hmt/forschung/links-zu-fachtagungen-und-workshops/

sowie im Jahresbericht des IMMS auf S. 33ff.